§ für E-Bikes - trikefactory UG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

§ für E-Bikes

E-Antrieb


In des meisten EU-Ländern und in der CH braucht jedes Motorfahrzeug, das schneller als 6km/h fahren kann, eine Zulassung.

Ausgenommen davon sind sogenannte "Pedelec" (Pedal electric cycles), diese sind zulassungsfrei erlaubt, wenn der Motor ein Elektromotor ist, unter gewissen weiteren Bedingungen wie Geschwindigkeitslimit, Dauerleistungslimit, Pedalierverpflichtung (gilt nicht in AT) erfüllt.

Im Detail:
Geschwindigkeitslimit der Motorunterstützung:
die Motorunterstützung muss bei 25km/h (plus Toleranz) enden. Darüber hinaus darf allein mit Muskelkraft, wie bei jedem anderen Fahrrad, legal auch schneller gefahren werden.

Dauerleistungslimit des Motors:
die Dauerleistung des Motors darf max. 250W betragen. In Österreich sind derzeit 600W erlaubt, wobei nicht definiert ist, ob das Dauer- oder Spitzenleistung ist.

Pedalierverpflichtung im Motorbetrieb (ausgenommen Anfahrhilfe bis 6km/h) ohne dabei mitzutreten, darf keine Leistung abgegeben werden, wobei nicht geregelt ist, wie stark oder schnell mit getreten werden muss. Dieses gilt in Österreich nicht, d.h. wer einen dauerhaften Wohnsitz in Österreich hat, darf auch in anderen EU-Ländern auf Elektrofahrrädern ohne zu treten, d.h. insbesondere auch ohne Pedalsensor unterwegs sein. Ausgenommen von dieser Pedalierverpflichtung ist eine sogenannte "Anfahrhilfe bis 6km/h", die unter bestimmten Bedingungen gilt (z.B. schreiben manche Bundesländer hier ein Alterslimit vor und/ oder das Vorhandensein einer Mofa-Prüfbescheinigung).
Der maximale Nachlaufweg des Motors nach Tret- Stopp darf 5m betragen wenn abschaltende Bremsgriffe vorhanden sind, 2m wenn diese Bremsgriffe fehlen.

Daneben gibt es eine Reihe weiterer Bedingungen:
Der Akku muss spritzwassergeschützt am Fahrrad angebracht sein, muss eine Temperaturabschaltung beim Laden haben und seine Nennspannung darf maximal 48V betragen.
Sowie einige weitere Bestimmungen, deren genaue Erklärung den Rahmen hier sprengen würden.


Die Erläuterungen sind nach bestem Gewissen aus den Gesetzen übernommen worden. Wir übernehmen aber keine Garantie für die Richtigkeit. Bitte erkundigen Sie sich nach den aktuellen Gesetzen Ihres Landes.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü